Tonfiguren

Tonfiguren

Beitragvon sugabunz » Fr 6. Dez 2013, 10:16

Hallo Ihr lieben,

zum Auftakt meiner Mod-Funktion möchte ich gerne ein bißchen näher auf die Tonfiguren eingehen. Anfangen möchte ich mit den Eulen.

So ziemlich jeder kennt sie und hat sie schon einmal gesehen, welche gefunden oder besitzt sogar selbst welche in seiner Sammlung.

Die Farbenvielfalt bei diesen Figuren ist bekannt, trotzdem möchte ich Euch hier einen kleinen Einblick dazu geben.

Hier mal ein Bild, das die Farbenvielfalt verdeutlichen soll und es gibt sicherlich noch mehr.

Bild

Was jedoch weniger bekannt ist, ist daß es auch hier Varianten gibt.
Auf die Größenunterschiede möchte ich nicht weiter eingehen, dafür kenne ich mich mit Ton auch viel zu schlecht aus.

Interessanter finde ich vielmehr, daß es ähnlich wie bei anderen Ü-Ei Inhalten auch hier verschiedene Formen gibt.
Die Eulen haben auf der Brust stets aufgemalte Punkte, aber habt Ihr Euch die schon einmal genauer angesehen?

Schaut man nämlich genau hin, sieht man daß es Eulen gibt, die nicht nur die Punkte besitzen, sondern jeder Punkt verfügt über eine Vertiefung im Material. Zusätzlich zu der Vertiefung auf dem Bauch, haben diese Eulen auch Kerben im Material für die Augenbrauen.

Und natürlich das Gegenstück dazu mit aufgemalten Punkten ohne die Vertiefung am Bauch und in Höhe der Augenbrauen, um es zu verdeutlichen anbei ein Bild. Leider sind die Unterschiede an den Augen nicht so deutlich auf dem Foto.

Bild

Desweiteren unterscheiden die Eulen sich nicht nur in den Grundbemalungen. Auch können die Ohren verschieden bemalt sein. Die Füße und der Schnabel sind hingegen fast immer rot aufgemalt in seltenen Fällen sind sie auch mal rosa oder wurden auch mal komplett vergessen.
Die Variantenvielfalt ist riesig.

Bild

Weiter geht es mit den Tonkatzen.
Ähnlich wie bei den Eulen, gibt es hier eine sehr große Farbvielfalt, die von sehr hell bis dunkel reicht.


Bild


Abgesehen von kleinen Größenunterschieden, gibt es auch hier zwei wesentliche Unterschiede in der Form.
Diese ist sehr viel deutlicher als bei den Eulen.
Die eine Form erscheint feiner in ihrer Art, während die andere sehr abgerundet und grob wirkt.
Letztere ist meines Erachtens viel seltener. Bei knapp 50 Katzen, besitze ich nur 4 in dieser abgerundeten Form.
Zu Verdeutlichung des Unterschiedes anbei ein Bild dazu.


Bild


Genau wie die Eulen, haben auch die Katzen verschiedene Ohrenbemalungen und zusätzlich verschieden farbige Halsbänder, -anhänger, Fransen, Nasen, Münder und sogar ab und zu verschieden farbige Wimpern.
Somit kann man hier ebenfalls in der Grundfarbe identische Figuren finden, die sich jedoch durch kleine Details unterscheiden. Wer hier ins Detail geht, wird wohl ewig neues finden.

Bild

Bild

Bild


Zum Schluß, möchte ich noch eine ganz besondere Katze zeigen. Nicht nur die Grundfarbe unterscheidet sich von den anderen. Sie ist dicker und kräftiger aufgetragen und glänzt.
Die Bemalung ist hier viel detaillierter und ordentlicher ausgeführt worden. So sind zum Bsp. die Augen nur kleine Punkte und der Halsbandanhänger ist ein Herzchen.

Da es sich bei dieser Figur um einen Flohmarktfund handelt, kann ich nicht viel mehr dazu sagen, schließe jedoch aus, dass hier nachträglich ein Künstler am Werk war.
Hier mein Lieblingsstück, die blaue dient lediglich dem Vergleich.

Bild


So, nun zu den letzten Tiere aus der Reihe Tonfiguren. Die Fische.
Sie scheinen weniger beliebt zu sein, findet man sie doch häufiger, was sie aber nicht weniger sammelnswert macht.

Bei den Fischen gibt es 2 deutliche Formunterschiede, einmal die dicken runden Fische mit „Streifen“ und einmal die schmaleren kleinen Fische mit Schuppen. Der Unterschied ist hier so deutlich, dass ich diese beiden nicht extra mit einem Bild verdeutlichen muß, dies wird im Laufe des Berichts erkennbar.

Somit möchte ich erstmal auf die kleineren Fische eingehen. Bei den Bemalungen gibt es ebenfalls sehr viele Unterschiede, ähnlich wie bei den anderen Tontieren.

Angefangen mit verschiedenen Gesichtsbemalungen von grau bis braun bis orange sowie unterschiedlich bemalte Flossen, die häufigste Bemalung ist jedoch gelb. Und natürlich der Unterschied, der als erstes ins Auge fällt: die Schuppenbemalung.

Die Schuppen sind oft zweifarbig bemalt in den Farben rot/ blau, rot/grün und rosa/blau sowie in der umgekehrten Reihenfolge, aber auch seltener in braun/rot. Diese Bemalung ist nur grob aufgetragen, so daß die weiße Grundfarbe des Tons sichtbar ist. Ebenfalls gibt es komplett bunt bemalte Fische, die seltener erscheinen, jedoch gibt es hier weniger Varianten.

Anbei ein paar Bilder, die die verschiedenen Varianten verdeutlichen:


Bild

Bild

Bild

Bild


Kommen wir nun zu den dicken runden Fischen bei denen es sich recht ähnlich verhält wie mit den oben beschriebenen Kleinen. Es gibt verschiedene Gesichtsbemalungen von grau bis braun bis orange und auch hier gibt es verschieden farbige Flossen, jedoch ist gelb auch hier die häufigste Bemalung.

Bei der Körperbemalung findet man hier ebenfalls parallelen zu den Kleinen, die zweifarbig bemalt wurden in rot/grün, rot/blau und umgekehrt sowie dem selteneren rot/braun. Ebenfalls gibt es hier komplett bunt bemalte Fische, die einen anderen Grundton aufweisen als den weißen Ton. Im Gegensatz zu den kleinen Fischen, gibt es bei den großen deutlich mehr Varianten der komplett bemalten Fische.

Auch hier wieder Bilder, die dies verdeutlichen sollen.

Bild

Bild

Bild



***************************************************************************************************************************



Nun zum letzten Teil des Themas „Tonfiguren“.
Diesen Teil hätte man sicherlich auch gesondert aufführen können, aber sie gehören ja doch irgendwie dazu. Kommen wir somit zu den Tongefäßen.
Bekannt sind mir hier 4 verschiedene Gefäße die mit großer Sicherheit im Ei waren, im SU waren weitere abgebildet, die ich jedoch noch nie gesehen habe, geschweige denn in Händen gehalten habe und somit auf diese nicht weiter eingehen werde.

Da wäre zuerst einmal die „Suppenschüssel“. Sie ist oft zu finden, jedoch ist es hier etwas schwieriger Varianten zusammen zu tragen.
Die Formen scheinen hier eher identisch, so dass nur die verschiedenen Bemalungen hervorgehoben werden können.
Diese Schüssel gibt es nur in der Grundfarbe weiß/beige, andere Farben sind mir bisher nicht unter gekommen, jedoch können die Verzierungen unterschiedlich ausfallen.

Zu erst einmal wären da die Griffbemalungen, die mir in folgenden Farben bekannt sind: rot, hellblau bis blau, grün, braun und schwarz. Verziert ist der Topf mit einer Pflanze bestehend aus 3 Blüten/Stengeln und 2 Blättern.
Hier ist eindeutig die rote Pflanze mit 2 grünen Blättern die häufigste, jedoch gibt es diese Bemalung auch umgedreht (grüne Blüten/Stengel mit roten Blättern) sowie mit blauen Blüten/Stengeln und grünen Blättern, roten Blüten/Stengeln und blauen Blättern und roten Blüten/Stengeln mit braunen Blättern.
Sehr selten gibt es die Pflanze auch dreifarbig, mir ist sie in diesem Fall in dunkelblau (Blüten), grün (Stengel) und rot (Blätter) bekannt.

Desweiteren gibt es die aufgemalte Pflanze in verschiedenen Größen, die ich in große und kleine Pflanzen unterteile.

Anbei ein paar Bilder, auf dem 1. Bild könnt Ihr verschiedene Griffbemalungen sehen, auf Bild 2 die verschiedenen Pflanzen Bemalungen.
Auf dem 2. Bild seht Ihr außerdem eine Suppenschüssel mit Deckel, sie ist ein Flohmarktfund, der Deckel passt jedoch haargenau auf den Topf. Ob er ursprünglich dazu gehört kann ich jedoch nicht belegen.

Bild

Bild


Das zweite Gefäß ist ein „Trinkbecher“ bei dem es unterschiedliche Formen zu geben scheint. Diese jedoch zu kategorisieren ist ein eher schwieriges Unterfangen, da die Bemalung von der Form ablenkt. Minimale Unterschiede könnten auch am Ton liegen, jedoch gibt es Becher bei denen der Fuß glatt ist und welche bei denen zwei Wülste auf dem Fuß sind, leider ist das auf einem Foto schwer abzubilden.

Bei den Bemalungen scheint es fast, dass jeder Becher ein Unikat ist, sind mir doch bis heute keine zwei identischen Bemalungen in die Hände gefallen, aber das ist wohl subjektiv.
Anbei ein kleiner Ausschnitt.

Bild

Das 3. Gefäß ist von der Form her recht schlicht gehalten, es verfügt über keinen Griff so daß man hier wohl von einer Vase ausgehen kann. Auffällig ist hier die besonders detaillierte Verzierung. Dieses Stück würde ich als sehr selten einstufen (die Suppenschüssel rechts dient nur zum Größenvergleich).


Bild


Und last but not least ein Stück das aus dem Rahmen fällt, da das Material anders verarbeitet wurde, die Oberfläche weniger stumpf ist und die Bemalung mit deutlich kräftigeren Farben ausgeführt wurde.
Dieses Stück erscheint mir persönlich ebenfalls als sehr selten, ist es doch seit vielen Jahren intensiven sammelns das einzige Stück dieser Art, was mir in die Hände gefallen ist. Es war in einem der älteren Kataloge abgebildet und wurde am Ende auch im SU aufgenommen.


Bild


Hier Zur Vollständigkeit nun noch ein Bild weiterer Tongefäße, die jedoch sehr wahrscheinlich keinerlei Bezug zum Ü-Ei haben. Schön und sammelwürdig sind sie dennoch und haben auch ein Foto verdient:



Bild


Solltet Ihr Stücke haben, die meine Behauptungen widerlegen oder ergänzen, würde ich mich über Eure Kommentare und Bilder freuen!

Viele Grüße,
Nathalie
The real art of conversation is not only to say the right thing in the right place, but, far more difficult still, to leave unsaid the wrong thing at the tempting moment. (Dorothy Nevill)
Benutzeravatar
sugabunz
 
Beiträge: 308
Registriert: Do 5. Dez 2013, 13:43

Zurück zu Sammlerberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron